9. Hauptversammlung der GFU AG

Die GFU AG, die im Jahre 1999 ursprünglich zur Realisierung des “privatwirtschaftlich organisierten Beweissicherungsdienstes nach Verkehrsunfällen” von einer Gemeinschaft von KFZ-Sachverständigen gegründet worden ist, befindet sich zwischenzeitlich in ihrem zehnten Geschäftsjahr. Bereits zwei Jahre nach der Gründung zeichnete sich ab, dass die ursprüngliche Gründungsidee nach marktwirtschaftlichen Kriterien mit dem dafür zur Verfügung stehenden Kapital nicht weiter erfolgversprechend in die Umsetzung getrieben werden durfte. Die nachfolgenden Jahre waren von einer neuen Profildefinition, die durch den Vorstand konsequent entwickelt und vorangetrieben wurde, geprägt.

Zur Jahresmitte 2004 wurden dann durch den Zukauf von Betrieben und Gesellschaften der Fahrschul- und Bildungsbranche die zurückliegenden Planungen und Vorbereitungen abschließend in die Tat umgesetzt. Die mit der GFU verbundenen Unternehmen agieren in den ihnen zugedachten jeweiligen Märkten und Regionen unter der Gesamtleitung der GFU AG als Holding weitgehend autark. Die erfreuliche Entwicklung ist auch daran erkennbar, dass sich der kumulierte Umsatz der GFU-Gruppe im zehnten Geschäftsjahr der angestrebten 10 Millionen Euro-Marke nähert. Es ist ein strategisches Ziel der GFU, sich sowohl in der Ausbildung auf allen Ebenen, vom IHK-Niveau bis zum Hochschulniveau, als auch in der Dienstleistungserbringung des Fahrschul-, KFZ-Sachverständigen- und Bausachverständigengewerbes mit anderen bedeutsamen Marktteilnehmern kooperativ und synergetisch zu positionieren.

Die Unternehmen der GFU entwickelten sich in den zurückliegenden Jahren entsprechend dem Grundsatz Wachstum vor Profit stabil mit vielen neuen Arbeitsplätzen und geplanten Nullergebnissen. Sowohl die Kooperation mit Toyota als auch die wachsenden Auftragszahlen im Bereich Geschwindigkeit, Abstand und Rotlicht zeigen, dass sich die Geschäftsführung der GFU Verkehrsmesstechnik und Unfallanalytik strategisch gut positioniert hat. Der Kooperationsvertrag der GFU Akademie mit der SRH-Hochschule wird mit der Akademisierung der GFU-Sachverständigenausbildung in den kommenden Jahren Wirkung am Markt entfalten und auch dort den richtigen strategischen Ansatz der Geschäftsführung der GFU Akademie unter Beweis stellen. Auch für die GFU-Fahrlehrerausbildung und die GFU-Fahrschulen zeigt sich, dass der dort in der Umsetzung befindliche strategische Ansatz der langfristigen Kooperation mit institutionellen Auftraggebern und die Erarbeitung individueller Berufskraftfahrerfortbildungen strategisches Potential enthält.

Die Unternehmen der GFU fördern insbesondere junge Mitarbeiter durch betrieblich finanzierte Weiterbildungen und bieten Mitarbeitern in allen Altersklassen dynamische Arbeitsplätze mit viel Entscheidungsfreiräumen und immer neuen Chancen zur Selbstverwirklichung. Die daraus resultierende Motivation erfüllt nicht nur die GFU-Mitarbeiter und schafft dadurch das von allen geschätzte positive Betriebsklima, sondern wird auch tagtäglich von den GFU-Kunden, die die Beweglichkeit und Innovationskraft der GFU schätzen, wahrgenommen.

Die neunte Hauptversammlung der GFU AG, die am 08. August 2008 im Restaurant “Hofhaus” in Saarlouis stattfand, mündete wie so oft in einen lockeren Ausklang. Hier zeigte sich wieder das hervorragende Zusammenwirken zwischen Mitarbeitern, Führungskräften, Aufsichtsrat und Aktionären der GFU. Diese saßen nach dem offiziellen Teil der Hauptversammlung, der traditionell mit einem gemeinsamen Essen beendet wurde, bis in die Abendstunden beim kollegialen Plausch zusammen.

von | 2017-08-22T13:22:21+00:00 9. Oktober 2008|Kategorien: Über uns|Kommentare deaktiviert für 9. Hauptversammlung der GFU AG