Mit unserem Sachverständigen Hans-Joachim Morsch im Interview

Herr Morsch, wie kamen Sie vom Kfz-Meister zum Sachverständigen?

Nach meiner Bundeswehrzeit und dem Abschluss des Kfz-Meisters suchte ich für mein weiteres Berufsleben eine interessante Tätigkeit. Hierbei stieß ich dann auf den Ausbildungsgang des Kfz-Sachverständigen bei der GFU. Im Rahmen meiner Berufsförderungsmaßnahme der Bundeswehr besuchte ich diesen Lehrgang und bereitete mich so auf mein weiteres Berufsleben vor.

Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf?

Das Berufsbild des Kfz-Sachverständigen stellt für mich ein sehr vielfältiges und umfangreiches Berufsbild dar. Durch meine Tätigkeit komme ich sehr viel mit Menschen aus jeder Bevölkerungsschicht in Verbindung. Auch muss sich der Kfz-Sachverständige ständig auf dem neuesten Stand der Technik im Bereich des Kfz-Wesens und der Rechtsprechung halten.

Herr Morsch, wie lange sind Sie nun schon für die GFU tätig?

Nach einer Selbstständigkeit und freiberuflichen Tätigkeit in verschiedenen Büros bin ich nun seit ca. 11 Jahren bei der GFU als Sachverständiger tätig.

Am 22.11.2011 wurden Sie von der IHK Saarland als Sachverständiger für Kraftfahrzeugschäden und -bewertung öffentlich bestellt und vereidigt. Welche Möglichkeiten haben Sie mit dieser Qualifikation?

Mein Bestreben als Kfz-Sachverständiger war es immer, Gutachten in hoher Qualität zu erstellen. Um diesen Qualitätsstandards eine Würdigung
zu geben, habe ich mich entschieden, die öffentliche Bestellung und Vereidigung in meinem Bereich anzustreben. Durch die öffentliche Bestellung und Vereidigung darf ich auch für Gerichte und andere öffentliche Einrichtungen tätig werden. Dieses Aufgabengebiet ist ebenfalls sehr vielfältig und auch
sehr interessant.

Im Jahr 2012 haben Sie eine weitere Qualifikation erworben?

Da verschiedene Organisationen nicht nur die öffentliche Bestellung und Vereidigung als Grundqualifikation anerkennen, habe ich mich nach DIN EN ISO/IEC 17024 durch die ZAK Zert GmbH, einer Zertifizierungsstelle für Kfz-Sachverständige, zertifizieren lassen.

Was sind ihre nächsten beruflichen Ziele?

Ein weiterer Schwerpunkt soll der Bereich Gerichtsgutachten werden. Hier möchte ich mein erworbenes Wissen und meine Erfahrung als Sachverständiger einbringen und somit meiner Berufung zum vereidigten Sachverständigen gerecht werden.

Herzlichen Dank für das Interview!

von | 2017-08-22T11:58:50+00:00 8. Dezember 2012|Kategorien: Gutachen-News|Kommentare deaktiviert für Mit unserem Sachverständigen Hans-Joachim Morsch im Interview