Verlegung von Stolpersteinen in Völklingen

Exkursion mit Teilnehmern der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme

Am 18.03.2013 um 10:00 Uhr begann die Aktion Verlegung Stolpersteine in Völklingen-Luisenthal. Mit sieben Teilnehmern war die GFU mit der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme, wie schon bei der ersten Aktion am 5. Juli 2012, dabei.

Die Aktion wurde vom Völklinger Aktionsbündnis Stolpersteine initiiert und von dem Bildhauer Günter Demnig umgesetzt. Die Stolpersteine sollen an Menschen erinnern, die durch das Nazi-Regime und ihre Mitstreiter zu Schaden gekommen sind, oder schlimmstenfalls zu Tode gefoltert wurden.

Vor dem Haus des Dr. Rudolf Fromm, der am 09.11.1938 in der Reichsprogromnacht aus seinem Haus flüchten musste und in das KZ Dachau verschleppt wurde, wurde der erste Stein verlegt. Er kam frei, musste Deutschland aber sofort verlassen und emigrierte nach New York.

Der zweite Stolperstein wurde in Völklingen in der Hohenzollernstraße vor dem Albert-Einstein-Gymnasium für einen ehemaligen Schüler namens Fritz Lieser verlegt. Die Schüler dieser Schule machten die Verlegung zu einer Gedenkstunde.

Nachdem acht weitere Steine für jüdische Opfer in Völklingen in die Bürgersteigoberfläche eingebracht wurden, hat man die Veranstaltung mit einem Umtrunk im Heimatmuseum Ludweiler ausklingen lassen.

von | 2017-08-22T11:34:42+00:00 27. Mai 2013|Kategorien: Bildung|Kommentare deaktiviert für Verlegung von Stolpersteinen in Völklingen