Landgericht Trier folgt Stellungnahme der GFU und stärkt Rechte von „geblitzten“ Autofahrern

von | 2017-11-09T09:37:11+00:00 9. November 2017|Kategorien: Gutachen-News|Tags: , , , , , , , , |

Saarlouis/Trier. Wer im Straßenverkehr mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen wird und sich gegen diesen Vorwurf zur Wehr setzt, steht häufig vor dem Problem, dass Behörden und Gerichte auf die Genauigkeit der verwendeten Messgeräte vertrauen. Betroffene können einer solchen Messung wenig entgegen halten und Rechtsanwälte haben Schwierigkeiten, an Daten und Unterlagen von Messgeräten zu gelangen, da Bußgeldbehörden

Freisprüche im Saarland bei zwei Geschwindigkeitsmessgeräten

von | 2017-09-26T17:32:54+00:00 27. Juni 2017|Kategorien: Gutachen-News|

Sowohl das Amtsgericht St. Ingbert als auch das Amtsgericht Neunkirchen haben vermeintlich zu schnelle Autofahrer freigesprochen mit der Begründung, dass die verwendeten Messgeräte (Leivtec XV3 und Jenoptik TraffiStar S 350) außer dem Geschwindigkeitswert nicht genügend Messdaten speichern, damit später überprüft werden kann, ob die Messung in Ordnung ist. Aus technischer Sicht können wir bestätigen, wie

7 Sterne für Sachverständige: GFU Fortbildungsseminar bei Daimler

von | 2017-09-06T10:15:59+00:00 22. Mai 2017|Kategorien: Bildung, Gutachen-News|Tags: , |

Am Montag, den 3.4.2017, begrüßte GFU Vorstand Georg Hartmann am Vormittag 14 Sachverständige im neuen Daimler-Benz-Trainingscenter in Stuttgart zu der zweitägigen Fortbildungsveranstaltung Unfallinstandsetzung für Kfz-Sachverständige bei Mercedes Benz. Zum Auftakt wurde im Theorieraum erarbeitet, wie neu entwickelte Beleuchtungssysteme mit Sensoren von vernetzten Fahrerassistenzsystemen zusammenarbeiten und wie die gleichbleibende Beleuchtungsstärke mit LED-Lichtquellen durch gezieltes Aufstromen auch

Zu schnell in Neunkirchen – Gericht spricht dennoch frei

von | 2017-11-09T09:38:21+00:00 27. April 2016|Kategorien: Gutachen-News|Tags: , , |

In Neunkirchen sind heute zwei Autofahrer, nachdem sie mit zu hoher Geschwindigkeit in der Stadt gemessen wurden, freigesprochen worden. Das Amtsgericht hielt die vorgenommene Auswertung der Geschwindigkeitsmessung für unzulässig: Die Stadt Neunkirchen delegiere die Auswertungen zu sehr auf ein Privatunternehmen, dass dafür pro verwertbarem Fall eine Pauschale von € 5,50 zzgl. Umsatzsteuer erhält. Teilweise sei

Autohaus Schaden-Business interviewt GFU-Geschäftsführer

von | 2017-08-25T10:46:42+00:00 7. Januar 2016|Kategorien: Gutachen-News|Tags: |

Die Zeitschrift Autohaus Schaden-Business hat kürzlich ein Interview mit Vertretern der GFU-Geschäftsführung abgedruckt. Diese haben Fragen zur Zusammenarbeit zwischen der GFU und dem Toyota-Versicherungsdienst beantwortet. Das Interview können Sie hier ansehen.

Neues Internetportal zum Straßenverkehrsrecht

von | 2017-08-22T14:15:09+00:00 26. November 2015|Kategorien: Gutachen-News, Über uns|

Aus den gemeinsamen Seminaren mit der Universität des Saarlandes ist auch der „Verkehrsrecht Blog“ entstanden. Seit Februar finden u. a. Richter, Rechtsanwälte und Sachverständige auf dieser Seite aktuelle Entwicklungen und Entscheidungen zum Recht im Straßenverkehr. Wichtige Themen im vergangenen Jahr waren dabei unter anderem die Verwertbarkeit von „Dashcam“-Videoaufnahmen vor Gericht, die standardisierten Messverfahren bei der

GFU auf dem 1. IHK-Tag der saarländischen Verkehrswirtschaft

von | 2017-08-25T11:25:27+00:00 26. Mai 2015|Kategorien: Gutachen-News|

Die IHK Saarland hatte am 30. April 2015 die Unternehmen der saarländischen Verkehrswirtschaft zum 1. IHK-Tag der saarländischen Verkehrswirtschaft eingeladen. Im ersten Vortragsblock „Geblitzt – was nun? Verhalten nach Verkehrsverstößen“ erklärten der Geschäftsführer Wolfgang Gratz und der Sachverständige Lutz Teumer von der GFU Verkehrsmesstechnik verschiedene mobile und stationäre Messverfahren, die auf saarländischen Straßen zum Einsatz

Messfehler entdeckt: Bußgeld halbiert, Punkt entfällt

von | 2017-08-25T11:29:48+00:00 20. April 2015|Kategorien: Gutachen-News|

Bei Geschwindigkeitsmessungen mit dem Radarmessgerät Multanova VR 6FD muss dieses laut Bedienungsanleitung in einem Winkel von 22° zur Fahrbahn ausgerichtet sein. Ist der Winkel kleiner, wird eine zu hohe Geschwindigkeit gemessen. Auf diesem Messfoto zeigte das Messgerät bei dem Fahrzeug des Betroffenen eine Geschwindigkeit von 74 km/h an. Ihm wurde – nach Toleranzabzug – eine

Wieder ein GFU-Seminar an der Saar-Uni

von | 2017-08-25T11:39:59+00:00 10. März 2015|Kategorien: Gutachen-News, Über uns|

Im Som­mer­se­mes­ter 2015 fin­det ein wei­te­res Semi­nar statt, dass der Lehr­stuhl für Deut­sches und Euro­päi­sches Prozeß- und Arbeits­recht sowie Bür­ger­li­ches Recht (Prof. Dr. Ste­phan Weth), die Stif­tungs­pro­fes­sur für Rechts­in­for­ma­tik (Prof. Dr. Chris­toph Sorge) sowie die GFU gemein­sam anbie­ten. Der Titel des Semi­nars lau­tet die­ses Mal Aktu­elle Pro­bleme von Recht und Digi­ta­li­sie­rung des Stra­ßen­ver­kehrs. Als Semin­ar­thema

Kommentare deaktiviert für Wieder ein GFU-Seminar an der Saar-Uni